11 Samen, die Sie essen sollten

Halten Chia Samen was sie versprechen? (April 2019).

Anonim

Warum Samen?

Samen sind reich an Nährstoffen und haben viele gesundheitliche Vorteile. Diese kleinen, aber mächtigen Kerne sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die der Körper benötigt, um Höchstleistungen zu erbringen. Samen sind extrem vielseitig und können leicht in eine Vielzahl von verschiedenen Rezepten integriert werden. Brauchen Sie mehr Energie? Willst du eine schlankere Taille? Dafür gibt es einen Samen!

Chia Samen

Chia hat einen langen Weg zurückgelegt, seit er in TV-Werbespots zum ersten Mal aus witziger Töpferei hervorkam. Diese winzigen Samen verpacken 10 Gramm Ballaststoffe in einem 2-Esslöffel Portion. Sie enthalten auch Proteine, Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Mineralien wie: Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink.

Chia Samen sind einfach zu Ihren Lieblingsgerichten hinzuzufügen. Streuen Sie sie gemahlen oder ganz auf Müsli, Gemüse oder Joghurt. Weichen Sie sie in Wasser ein, um sie zu gekochtem Getreide hinzuzufügen, oder finden Sie ein Rezept für Chia-Pudding als gesundes und schmackhaftes Dessert.

Wildreis

Wildreis ist eigentlich ein Samen - ein Grassamen. Es ist höher in Protein als die meisten anderen Vollkornprodukte und enthält 30 mal mehr Antioxidantien als weißer Reis. Wildreis ist eine gute Quelle für Ballaststoffe und Nährstoffe wie: Folat, Magnesium, Phosphor, Mangan, Zink, Vitamin B6 und Niacin.

Eine 2009 in China durchgeführte Studie fand heraus, dass Wildreis Cholesterin und andere Fette im Blut senken kann. Wildreis ist äußerst vielseitig und kann weißen Reis in jedem Gericht ersetzen. Es kann auch eine gesunde Ergänzung zu einem Salat oder Suppe sein.

Kürbiskerne

Kürbiskerne sind ein schmackhafter Snack, der 16% Ihres täglichen Eisenbedarfs in nur einer Tasse bietet. Das gleiche ¼ Tasse bekommt auch 5 Gramm Ballaststoffe, das ist mehr als die meisten Nüsse. Kürbiskerne sind außerdem eine gute Quelle für Aminosäuren, Proteine ​​und Omega-3-Fettsäuren sowie Mineralien wie Zink und Magnesium.

Frisch geröstete Kürbiskerne - ein Halloween-Favorit - sind ein ausgezeichneter Snack, aber Sie können sie das ganze Jahr über genießen, mit Haferflocken bestreut, in Muffins gebacken, in Smoothies gemischt oder zu hausgemachtem Müsli und Energieriegeln hinzugefügt.

Granatapfelsamen

Granatapfelsamen sind kleine rote "Juwelen", die Arils genannt werden. Diese Arils haben viel Ballaststoffe und 40% Ihres täglichen Bedarfs an Vitamin C. Sie enthalten auch Herz-gesunde Antioxidantien, so genannte Polyphenole, einschließlich: Flavonoide, Tannine und Anthocyane.

Granatapfelkerne machen einen süßen und saftigen kalorienarmen Snack. Probieren Sie sie in Salaten, gemischt mit Joghurt oder in Gelee.

Andenhirse

Quinoa hat einen bemerkenswert hohen Proteingehalt (15% oder 8 Gramm pro Tasse), zusammen mit Aminosäuren und Vitamin E. Es enthält auch ein Antioxidans namens Quercetin. Dieses nussig schmeckende Saatgut kann anstelle von Reis oder Nudeln in Getreidegerichten verwendet werden. Quinoa macht auch eine gesunde glutenfreie Panade und kann zum Frühstück anstelle von Haferflocken gegessen werden.

Leinsamen

Leinsamen ist mit Nährstoffen verpackt. Nur zwei Esslöffel Leinsamen enthält 6 Gramm Ballaststoffe und 4 Gramm Protein. Es ist auch reich an Alpha-Linolensäure, eine Art von Omega-3-Fettsäuren. Einige Studien deuten darauf hin, dass Leinsamenkonsum die kardiovaskuläre Gesundheit verbessert. Leinsamen enthält auch Lignane, die helfen können, den Körper vor Krebs zu schützen.

Hinzufügen von Leinsamen zu Ihrer Diät ist einfach. Backe es zu Muffins. Mischen Sie es in Salaten, Joghurt, Smoothies, Müsli und Suppen. Gemahlener Leinsamen kann sogar als Eiersatz verwendet werden.

"Flax Egg": 1 Esslöffel gemahlener Leinsamen plus 3 Esslöffel warmes Wasser.

Hanfsamen

Hanfsamen sind eine hervorragende Quelle für herzgesunde Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Sie verpacken 10 Gramm leicht verdauliches Protein in nur 2 Esslöffel. Hanfsamen haben einen milden, nussigen Geschmack. Sie können einzeln, in Salaten oder auf Joghurt gegessen werden. Hanfmilch ist eine gute Alternative zu Milch.

Sonnenblumenkerne

Sonnenblumensamen sind reich an gesunden Fetten, sowie: Proteine, Ballaststoffe, Phytochemikalien, Selen, Kupfer und Magnesium. Nach Angaben des USDA sind Sonnenblumenkerne "die reichste Quelle von Vitamin E." Neben den Salatsaucen können Sie Sonnenblumenkerne zu Muffins oder Brotrezepten, in Gemüsegerichten oder in Pfannengerichten, in Mixgetränken und in Müsli oder Joghurt hinzufügen. Versuchen Sie, zerkleinerte Sonnenblumenkerne als leckere glutenfreie Beschichtung für Fisch oder Huhn.

Sesamsamen

Trotz ihrer winzigen Größe enthalten Sesamsamen bis zu 20% Protein und viele Ballaststoffe. Sie sind reich an den Aminosäuren Tryptophan und Methionin. Sesamöl ist eine gute Wahl für Salatdressings, da es reich an Linol- und Ölsäuren ist, die eine cholesterinsenkende Wirkung haben. Tahini (gemahlener Sesam) ist ein Hauptbestandteil von Humus und kann auch als nussfreier Ersatz für Menschen mit Nahrungsmittelallergien dienen. Streuen Sie Sesamsamen auf Salate oder braten Sie die Gerichte für einen zusätzlichen Crunch.

Pinienkerne

Pinienkerne enthalten alle Aminosäuren zusammen mit: Vitamin A, Thiamin, Riboflavin, Niacin, Vitamin E, Kupfer, Eisen, Managan und Phosphor. Sie sind auch eine gute Quelle für Pinoleinsäure, eine Fettsäure, die als natürlicher Appetitzügler wirkt. Es ist bekannt, dass die einfach ungesättigten Fette, die in Pinienkernen vorkommen, die Cholesterinspiegel in der Blutbahn senken, was wiederum Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiken verringern kann. Wie die meisten Samen können Sie sie zu Salaten, Joghurts, Trail-Mischungen, Muffins und Gemüsegerichten hinzufügen.

Mohn

Nur ein Teelöffel winzige Mohnsamen enthält bis zu vier Prozent Ihrer empfohlenen täglichen Aufnahme von Phosphor, Kalzium und Eisen. Kalzium und Phosphor sind essentielle Nährstoffe, die für den Aufbau gesunder Knochen benötigt werden. Mohnsamen sind auch eine gute Quelle für Ölsäure, Ballaststoffe und Omega-3-Fettsäuren. Salatsoßen, Vollkornpfannkuchen, Muffins oder Gemüsegerichte lassen sich ganz einfach mit Mohnsamen mischen. Streue sie einfach an!

Bitte beachten Sie, dass Mohnsamen zu falschen / positiven Testergebnissen führen kann.