Was passiert bei Gluten-Ataxie?

Andreas Kalcker Autismus ist heilbar, Konferenz in Chile 2014 HD (Juli 2019).

Anonim

Inhaltsverzeichnis

  1. Auswirkungen
  2. Symptome
  3. Wer ist betroffen?
  4. Behandlung
  5. Diagnose
  6. Ausblick

Gluten-Ataxie ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die bei der Glutenverdauung freigesetzten Antikörper versehentlich einen Teil des Gehirns angreifen.

Gluten ist ein Protein in Weizen, Roggen und Gerste gefunden. Obwohl die meisten Menschen kein Problem damit haben, dieses Protein zu verdauen, haben viele Menschen eine Glutensensitivität oder eine Krankheit, die Zöliakie-Sprue genannt wird.

Menschen, die Probleme haben, Gluten zu verdauen, können Verdauungsprobleme entwickeln und den Dünndarm schädigen, wenn sie etwas mit Gluten essen.

In einigen Fällen kann die Reaktion des Körpers auf Gluten sehr schwerwiegend werden. In diesen Fällen beginnt der Körper, das zentrale Nervensystem anzugreifen, was Gluten-Ataxie verursachen kann.

Was passiert bei Gluten-Ataxie?

In extremen Fällen ist die Reaktion des Körpers auf Gluten so stark, dass der Körper beginnt, das zentrale Nervensystem anzugreifen.

Wenn jemand Gluten-Ataxie hat, greifen die Antikörper, die freigesetzt werden, wenn sie Gluten verdauen, einen Teil des Gehirns an, das Kleinhirn genannt wird.

Das Kleinhirn ist der Teil des Gehirns im Hinterkopf oberhalb des Halses. Das Kleinhirn ist für Bewegung verantwortlich und hat direkte Auswirkungen auf Aktivitäten wie:

  • Balance
  • Rede
  • Haltung
  • Gehen
  • Laufen

Die Symptome der Gluten-Ataxie beginnen mild und werden mit der Zeit immer schlechter. Unbehandelt kann der Zustand zu bleibenden Schäden führen.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass Menschen, die an Gluten-Ataxie leiden, Zeichen einer Kleinhirnatrophie zeigen. Kleinhirnatrophie ist die Schrumpfung des Kleinhirns.

Gluten-Ataxie ist leider eine relativ neue Entdeckung und noch nicht weitgehend von Ärzten und anderen medizinischen Fachleuten akzeptiert. Dies kann eine Diagnose und angemessene Behandlung schwierig zu erhalten.

Es gibt jedoch Gruppen von Forschern, die sich der Verbreitung von Informationen über diesen seltenen Zustand verschrieben haben.

Symptome

Wenn die Gluten-Ataxie fortschreitet, kann eine Person Schwindelgefühle haben und beim Stehen Probleme mit dem Gleichgewicht haben.

Gluten-Ataxie ist eine fortschreitende Erkrankung, was bedeutet, dass die Symptome leicht und fast unbemerkt beginnen und allmählich zu einer schwächenden Wirkung führen können.

Die Symptome der Gluten-Ataxie ähneln den Symptomen anderer Ataxie-Erkrankungen, was es schwierig machen kann, eine genaue Diagnose zu stellen.

Einige der typischen Symptome einer Person sind:

  • Probleme mit allgemeinen Bewegungen wie Gehen oder Armkontrolle
  • Unsicherheit
  • Probleme mit der Koordination
  • Verlust von präzisen Bewegungsfähigkeiten, wie die Fähigkeit, ein Hemd zu schreiben oder zu knöpfen
  • Schwierigkeiten beim Sprechen
  • Visionsprobleme
  • Symptome von Nervenschäden in den Händen, Füßen und Gliedmaßen

Obwohl Glutenataxie ein Problem mit der Glutensensitivität ist, sind Verdauungsprobleme in der Regel kein Symptom.

Entwicklung im Laufe der Zeit

Gluten-Ataxie ist eine langsam fortschreitende Krankheit. Es ist sehr ähnlich zu anderen Arten von Ataxie, die auch das Kleinhirn betreffen. Dies kann es schwierig machen, eine bestimmte behandelbare Erkrankung zu diagnostizieren oder zu erkennen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die allgemeinen Bewegungsfähigkeiten einer Person zuerst beeinflusst werden, was typischerweise durch Schwierigkeiten beim Laufen gezeigt wird. Eine Person ist wahrscheinlicher:

  • Ausflug
  • stolpern
  • eine abnormale Art zu gehen haben

Wenn die Krankheit fortschreitet, kann eine Person beginnen, Probleme zu bemerken mit:

  • Schwindel
  • Gleichgewicht beim Stehen
  • Schwierigkeit mit der Rede
  • schreiben oder anziehen

Wenn eine Person diese Symptome zum ersten Mal erlebt, ist es wahrscheinlich, dass sie die Progression durch die Eliminierung von Gluten aus ihrer Ernährung umkehren können.

Wenn der Zustand jedoch nicht gestoppt wird, können die sich verschlechternden Symptome dauerhaft werden.

Was ist Glutenintoleranz?

Erfahren Sie alles über Gluten-Empfindlichkeit, die auch als nicht-Zöliakie Gluten-Empfindlichkeit bekannt ist. Wir betrachten die Symptome und wie sie sich von einer Weizenallergie unterscheiden.

Lies jetzt

Wie viele Menschen sind betroffen?

Gluten-Ataxie ist immer noch kein vollständig anerkannter Zustand. Dies bedeutet, dass die tatsächliche Anzahl der Fälle schwer zu bestimmen ist.

Einige Forscher haben geschätzt, dass möglicherweise bis zu 41 Prozent aller Menschen mit Ataxie unbekannten Ursprungs Gluten-Ataxie haben können.

Andere Studien haben viel niedrigere Zahlen angezeigt. Eine Überprüfung der Studien ergab eine Prävalenz von etwa 23 Prozent bei Patienten mit ungeklärter Ataxie.

Behandlung

Die Behandlung ist relativ einfach und beinhaltet die vollständige Entfernung von allem Gluten aus der Ernährung einer Person.

Alle Gluten, einschließlich Spurenmengen davon, müssen vollständig aus der Nahrung entfernt werden. Selbst kleine Mengen können dazu führen, dass die Gluten-Ataxie fortschreitet.

Die Symptome können einige Zeit brauchen, um sich zu verbessern, auch nach der Entfernung von Gluten aus der Nahrung. Es ist wichtig, dass eine Person die Zutaten auf allen Lebensmittelprodukten überprüft, um das versehentliche Verzehren von Gluten zu vermeiden.

Nicht alle Ärzte sind sich einig, dass die Entfernung von Gluten aus der Nahrung die Symptome ungeklärter Ataxie verbessern wird. Als solche können sie die Eliminierung von Gluten aus der Ernährung einer Person als potentielles Heilmittel gegen Gluten-Ataxie nicht empfehlen oder sogar erwähnen.

Anekdotische Hinweise deuten jedoch darauf hin, dass Menschen, die Gluten aus ihrer Ernährung entfernen, Verbesserungen ihrer Ataxiesymptome bemerken werden.

Diagnose

Es ist unwahrscheinlich, dass eine Person eine spezifische Diagnose von Gluten-Ataxie bekommen wird. Viele Ärzte werden es nicht einmal wegen anderer anerkannter Formen von Ataxie testen.

Die Methoden zur Diagnose der Erkrankung sind ebenfalls relativ neu. Forscher empfehlen die Verwendung von Techniken, die Ärzte verwenden, um Zöliakie zu diagnostizieren, wie Blutuntersuchungen. Ein positives Testergebnis zeigt an, dass eine Person eine strenge glutenfreie Diät beginnen sollte.

Wenn sich die Symptome verbessern, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Person eine Gluten-Ataxie hat. Die Person sollte sich für den Rest ihres Lebens an die strikte glutenfreie Diät halten, um das Wiederauftreten der Krankheit zu stoppen.

Ausblick

Um Gluten-Ataxie zu behandeln, muss eine Person alles Gluten von ihrer Diät entfernen.

Eine Person, bei der eine Gluten-Ataxie diagnostiziert wurde, wird bemerken, dass sich ihre Symptome mit der Zeit verschlimmern.

Ohne Behandlung kann das zentrale Nervensystem stark geschädigt werden, was dazu führt, dass die Symptome dauerhaft werden.

Die Behandlung beinhaltet eine strikte Entfernung von Gluten aus der Ernährung einer Person. Die Eliminierung von Gluten führt schließlich dazu, dass die Symptome verschwinden.

Da Gluten-Ataxie eine relativ obskure Bedingung ist, hat der Arzt einer Person vielleicht nicht davon gehört oder sie erkannt.

Wer vermutet, dass sie eine Gluten-Ataxie haben, kann eine glutenfreie Diät versuchen, vor allem, wenn ihre Symptome keine andere Erklärung haben. Überprüfen Sie jedoch immer mit einem Arzt, dass es sicher ist, eine solche Diät zuerst zu beginnen.